blattertech informatikLukas BlatterNiederlenzerstrasse 21
5600 Lenzburg/AGSwitzerland

079 569 25 90
https://www.blattertech.ch

Adresse anzeigen

Grosse Dateien per E-Mail verschicken

21. Oktober 2011 | 5 Kommentare

Vor kurzem hatte ein Kunde von mir das Problem, dass er dringend eine 150MB grosse Datei eines Grafikers aus Deutschland haben sollte. Der Kunde hatte Windows, der Grafiker einen Mac. FTP viel ins Wasser, da der Grafiker davon überhaupt keine Ahnung hatte. Eine PHP Upload oder eine E-Mail Lösung scheitert an der Datenmenge.

Ist Dropbox oder ein ähnlicher Dienst nicht auf dem PC / Mac vorhanden, bietet sich ein Onlinedienst an, bei welchem man grosse Dateien heraufladen und einen Link dazu versenden kann. Die Datei kann jeweils ein paar Tage von diesem Server heruntergeladen werden und wird danach wieder gelöscht. Hier stelle ich fünf Dienste vor, welche dafür in Frage kommen:

1. Filemail

Bei Filemail kann man ohne Anmeldung bis zu 2 GB verschicken, mehrere Dateien auf einmal (die dann einzeln oder automatisch gezippt heruntergeladen werden können). Man kann das E-Mail selber schreiben. Die Seite ist SSL geschützt.

Filemail

Filemail

 

2. Streamfile

Streamfile.com ist ein sehr einfacher und spartanischer Dienst: Man gibt nur die Empfängeradresse(n) ein, lädt das File hoch und das war’s. Die Datei darf bis zu 150 MB groß sein und ist für 24 Stunden unter dem Link verfügbar. Angemeldet können bis 30 GB grosse Dateien verschickt werden.
Es ist jedoch nicht möglich eine Absenderadresse anzugeben oder eine Nachricht mit zu senden. Somit muss der Empfänger vorgewarnt sein, damit er das Mail nicht als Spam löscht.

Streamfile

Steamfile

 

3. Dropsend

Bei  Dropsend kann man bis 2 GB grosse Dateien versenden. Beschränkt ist dies auf maximal 5 pro Monat. Es kann eine Absenderadresse angegeben werden, jedoch der Text zum versenden des Mails kann nicht definiert werden. Die Dateien bleiben 30 Tage gespeichert. Sobald eine Datei abgerufen wurde, wird sie nach 14 Tagen gelöscht.

Dropsend

Dropsend

 

4. Senduit

Senduit hat auch ein sehr spartanisches Design. Die Zeitdauer wie lange das File gespeichert bleiben soll, kann von 30 Minuten bis 1 Woche definiert werden. Die Datei kann maximal 100 MB gross sein.

Senduit

Senduit

 

5. Yousendit

Yousendit ist etwas unübersichtlich. Die Dateigrösse ist auf 100MB beschränkt. Zusätzlich kann Betreff und Nachricht des Mails definiert werden.

Yousendit

Yousendit

 

 

Über den Autor:

Lukas Blatter

bloggt und twittert seit 2009 aus Leidenschaft diverse Themen rund um Webdesign, PHP, TYPO3, CMS Made Simple, Computer und weiteres.

Er ist Gründer und Inhaber von blattertech informatik, Ehemann und Vater einer Kinderschar.

Kommentare

Kaum geeignet für Unternehmen
Online-Dienste ermöglichen in der Regel nicht, große und sensible Dateien sicher zu übertragen, sodass dies den Compliance-Anforderungen von Unternehmen entspricht. Hier ist der Einsatz professioneller Lösungen unumgänglich.
Eine neue Seite am Horizont
2. Oktober 2013 von Mauro
Hej
Ein toller Artikel denn du hier gepostet hast. Der Vollständigkeitshalber, möchte ich noch noch meine nigel nagel neue Seite http://www.filefactory.ch erwähnen.

Das besondere an FileFactory ist, dass die Dateien nach einem Ablaufdatum automatisch wieder vom Upload-Server gelöscht werden. Du kannst so sicher sein, dass Deine Daten immer unter Deiner Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.
Zusätzlich kannst Du zur Sicherheit auch ein Kennwort vergeben, so dass nur Personen die Datei downloaden und öffnen können, die das Kennwort kennen. Ideal für vertrauliche Dokumente. Und das alles komplett kostenlos.
Am Ende hast Du immer einen eindeutigen Download-Link, den Du per Mail oder auch in einem Chat weitergeben kannst und so die Dateien übermitteln kannst.

Gruss Mauro
Datentransfer kostenlos und ohne Anmeldung
12. Juli 2014 von Ulf
es gibt derzeit soviel anbieter, nach meiner meinung ist der datentransferanbieter www.wesendit.com jedoch am zuverlässigsten. Man kann hier bis zu 5gb gratis seine daten versenden und das auch noch ohne Anmeldung. Schade, dass solch ein Anbieter hier in keinster Weise erwähnt wird. LG Ulf
Frage
1. Februar 2016 von Danu
Hallo ich habe eine knifflige Frage für dich. Also ich habe ein Vereinsheft gestaltet 44 Seiten mit sehr vielen Bildern und komme auf 25 MB. Das ganze ist im Word 2015 auf einem Mac geschrieben. Nun soll ich das der Druckerei senden und wollte ein PDF daraus kreieren. Natürlich ist die Datei viel zu gross und die PDF wirft einfach irgendwelche Bilder, die zu viel sind raus. Nun meine Frage: Die Druckerei hat nicht das Word 2015 und auch nicht alle Schriften, die ich dazu verwendet habe. Wie kann ich es ihm mailen, senden, per USB ohne, dass alle meine Formatierungen zunichte sind? Wäre sehr froh um Hilfe. Muss das ganze bis Mittwoch ihm zugestellt haben. Lieben Dank für die Gedanken dazu.
Liebe Grüsse
Danu
Re: Frage
2. Februar 2016 von Lukas Blatter
Hallo Danu

Wie speicherst du das Word-Dokument als PDF? Optimal druckst du das PDF über den Adobe Acrobat Pro oder auch, falls nicht vorhanden mit dem PDFCreator als PDF aus. Bei den Einstellungen zum Druck alle Einstellungen für die Weiterverarbeitung in der Druckerei optimieren. Dass dabei das PDF relativ gross wird, sollte eigentlich für die Druckerei keine Rolle spielen. Durch den Druck via eines PDF-Druckers sollten auch die Grafiken alle am richtigen Ort bleiben. Falls dem nicht so ist, dürfte auch bei einem normalen Ausdruck auf einem Drucker ein Problem mit der Formatierung vorliegen.

Auf Grund des hohen Spamaufkommens können zu diesem Beitrag keine Kommentare mehr abgegeben werden